Geschichte

JIN   Menschlichkeit, Mitfühlsamkeit
SHIN   Göttliches, Geistiges
JYUTSU   Kunst, Technik, Methode


Es ist die Kunst des Menschen,
sich und andere mit dem Göttlichen in Einklang zu bringen.

Der Mann, der dieses Menschheitswissen zusammengetragen hat, war Japaner. Jirô Murai starb 1960 im 75sten Lebensjahr. Jirô Murai stammte aus einer berühmten Arztfamilie, studierte erfolgreich Philosophie und Agrarwissenschaften, sprach fließend englisch und beschäftigte sich intensiv mit allen großen Religionen der Welt. Da er Zugang hatte zu den Priesterschriften und der kaiserlichen Bibliothek, erstreckten seine Forschungen sich auch auf die alten Überlieferungen Japans das Kojiki (achtes Jahrhundert nach Christus). Jirô Murai behandelte die Obdachlosen von Tokio und gab in kleinen Familienzirkeln monatliche Anleitungen zur Selbstbehandlung. Zwei seiner Zuhörer wurden Schüler und trugen das Wissen weiter, Mary Burmeister und Haruki Kato.

 

Auf Wunsch Jirô Murais brachte Mary Burmeister das Wissen in den Westen, in die USA. Viele Jahre betrieb sie ausschließlich mit dieser Methode eine kleine Klinik in Arizona, die mittlerweile ihr Sohn David weiterführt. Sie hat Bücher zur Selbstbehandlung (Literatur) und Lehrbücher für Praktiker (Begleitmaterial der 5-Tage-Kurse) geschrieben und einige Lehrer berufen und ausgebildet, die das umfangreiche Wissen des Jirô Murai weitergeben. Unermüdlich in jahrzehntelanger Arbeit hat Mary das übernommene Wissen aufbereitet und mit astrologischen und numerologischen Bezügen veranschaulicht. Seit 40 - 50 Jahren wird das JIN SHIN JYUTSU gelehrt.

Der andere Schüler, Kato Haruki, betrieb in Tokio eine Schule für Akupunktur und Moxen. Zuletzt lehrte er nur noch das JIN SHIN JYUTSU. Er schrieb unter Anleitung von Jirô Murai ein Lehrbuch für medizinisch vorgebildete Leute.

 

Mary Burmeister
philosophiert:      
JIN SHIN JYUTSU ist eine Kunst des Wiedererweckens unseres Bewusstseins und Verständnisses von "Erkenne Mich Selbst Jetzt". Wie Plato sagte: "Lernen heißt sich erinnern". Jede und jeder Einzelne wird mit der tiefen Fähigkeit geboren, sein oder ihr Potential im vollsten Maße zu genießen. Aufgrund der Unkenntnis Meiner Selbst jedoch kann ich mir dieser tiefen, zarten Kraft unbewusst sein. Durch JIN SHIN JYUTSU werden Bewusstsein und Verständnis Meiner Selbst erweckt und das Wissen, dass uns allen die Fähigkeit gegeben ist, uns körperlich, geistig und seelisch ins Gleichgewicht zu bringen (in Rhythmus mit dem Universum zu sein). "Erkenne Mich Selbst" Jetzt ist ein angeborener Teil unserer Weisheit ...

 

Zur Anwendung ist jedwede philosophische Betrachtung nicht nötig, das gezielte oder auch unbewusste Anlegen der Hände oder Füße an bestimmte Energiefelder bewirkt ein Freisetzen von Selbstheilungskräften.